Holiday Park

8. April 2012


Am Freitag waren wir, das sind Manuel, Myriam und Max (ich brauche auch einen Vornamen mit M…), im Holidaypark in Haßloch. Alle hatten mal wieder Lust auf einen Freizeitpark und alle hatten zufälligerweise frei. Da Feiertag war, dachten wir schon, alles wird vollkommen überfüllt sein, aber da das Wetter nicht wirklich sonnig war, war tatsächlich kaum einer da und es war herrlich! Nirgendwo anstehen, überall direkt rein ins Vergnügen! So macht der Freizeitpark Spaß, jedoch kann man so auch alles doppelt und dreifach fahren, sodass man schnell alles durch hat, wo man drauf möchte. Deswegen waren wir insgesamt gerade mal drei Stunden da.
Wir begannen mit der Fahrt in der…nun ja…eine Geisterbahn war es nicht. Aber eine Geisterbahn ohne Geister, nur halt mit Foltern als Thema. Ziemlich langweilig. Das einzig lustige war, jedes Mal, wenn die Wägen sich zueinanderdrehen, so zu tun, als würde man sich vor den anderen Fahrgästen, sprich Max und My, erschrecken. Aber sonst ziemlich langweilig. Es trieb uns zu den komischen Fässern, die ganz cool waren, aber auch nichts besonderes, denn die findet man auf jeder Kirmes.

Die Wildwasserbahn war jedoch sehr cool. Ich mag Wildwasserbahnen sowieso und auf dieser fährt man auch ein kurzes Stück rückwärts. Ist natürlich viel cooler, wenn man das nicht vorher weiß, aber ich war halt schon mal irgendwann in Haßloch. Vor der Wildwasserbahn fanden wir jedoch einen Käsescheibenautomaten. Die Regenmäntel sahen zumindest danach aus.

3 Euro pro Käsescheibe/Regenmantel, was Schwachsinn ist, denn so extrem nass wird man darin auch nicht. Außerdem sahen wir ein Mädchen, dass den Regenmantel die Fahrt über in der Hand hielt. War also nicht sonderlich nützlich.
Wir fuhren zu dem noch komische schwingende Bötchen, die so aussahen, als würde die gesamte Konstruktion von Sicherheitsnadeln gehalten. Vom Kettenkarussell hielten wir uns fern…denn es war so hoch und die Beine hingen frei, da ging mir ziemlich der Kackstift, weil ich doch etwas höhenempfindlich bin und die anderen waren wohl auch nicht so scharf, mit dem Ding zu fahren. Und obwohl Höhe und freischwingende Beine, ließ ich mich doch dazu hinreißen, das erste Mal in meinem Leben Free Fall Tower zu fahren.
Und, Mann! Ich hab all die Jahre echt nichts verpasst. Es war nicht so, dass der Fall mir unangenehm war, aber auch nicht, dass er Spaß machte. Auch so richtig Angst hatte ich währenddessen nicht. Ich fand das Ding einfach kacke und werde sowas nicht mehr fahren.
Dann doch lieber Schiffsschaukel, in der man immer dieses lustige Kribbeln im Bauch verspürt. Auch wenn irgendwelchen 14jährigen Gören meinten, ins Ohr schreien zu müssen. Diese Kreischerei kann ich sowieso nicht verstehen. Überall, immer wird geschrien. Warum!?

Wir latschten noch durchs Kiddieland und sahen einen Japaner auf einer Kinderfahrt, der ultimativen Spaß hatte. Im Ernst, der war so lustig der Kerl! Soviel Spaß hatte keines der Kinder, aber er hat sich die ganze Zeit einen abgegrinst. Cool, diese Japaner. Den hätte ich sofort mitgenommen!

Auch cool war das “russische Wasserroulette“, wie ich es nenne. Diese runden Boote, in denen man im Kreis sitzt und den Strömungen ausgeliefert ist. Je nach dem, wie das Boot sich drehte, wurde man nass. Bei der ersten Fahrt erwischte es immer nur Max. Bei der ersten Fahrt verkanteten wir uns auch an einer Stelle, sodass wir nicht weiterkamen und es etwas dauerte, bis das Ding sich lösen konnte und wir weiterschwammen. Das war aber so gemütlich, das hätte nicht wirklich gestört, wären wir da ein paar Minuten hängen geblieben. Bei der zweiten Fahrt jedoch wurden nur Myriam und ich nass. Dieses Roulette verloren wir.

Natürlich standen noch Achterbahnen auf der Liste. Die GeForce war “leider” geschlossen, als wir draufwollten. Ich bin mir nicht sicher, ob ich da wirklich draufwollte, denn die sah für meine Verhältnisse schon krass aus. Also ab zum Super-Wirbel, meine erste Achterbahnfahrt, die auch Überkopf ging. Denn eigentlich hab ich ziemlich Schiss bei sowas. Nun war es bei der aber so, dass ich meine Brille abnehmen musste… jedoch so verschwommene Bilder so schnell vorbeirauschen zu sehen… da wird mir schlecht. Also machte ich die ganze Fahrt über die Augen zu und merkte nicht, wann ich kopfüber war und wann nicht. Deswegen zählt die Fahrt für mich irgendwie nicht. Wenn ich denn eines Tages meine Brille loswerde, muss ich wohl noch mal fahren und die Augen offen halten. Dann kann ich entscheiden, ob ich auch in Zukunft Looping-Achterbahnen fahren kann.
Insgesamt ein super Tag ♥

2 Kommentare bei “Holiday Park”

  1. Leeri sagt:

    Die Wasserbahn da ist auch cool XD Hab mich aber voll erschrocken, als die rückwärts fuhr, ich hab Angst vor sowas xD aber cool wars trotzdem und letztendlich gar nicht so schlimm :D ich mag Wasserbahnen XD
    Das Kettenkarussel ist sooooooo toll <3 schön fast waagerecht über den Baumkronen rumschwirren <3<3
    Diese Boote mag ich auch, ist halt etwas chilliges XD
    Auf Achterbahnen geh ich eig gar nicht, ausser auf Kinderachterbahnen XD und schon gar nicht auf die mit Loopings xD da hab ich so eine Angst vor :D
    Und ich gehör wohl auch zu der Sorte Menschen, die so eine ganze Attraktion zusammenkreischen kann, zumindest beim ersten Mal fahren XD aber ich machs automatisch, wenn ich Schiss habe XD

    AntwortenAntworten
  2. Lars sagt:

    Wie wärs mit “Melina”? :D
    Ach ja, und… Kackstift? WTF?

    AntwortenAntworten

Red mit mir

Zuletzt gesehen

  • Ghost Movie 2.5/5

    2014-12-03 17:16
    * * +
    0.3
  • Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2 4.5/5

    2014-11-03 15:36
    * * * * +
    0.3
  • Die Monster Uni 3.5/5

    2014-11-03 15:36
    * * * +
    0.3

Mehr Filme »